Schauplatz Musik: Paris

Die Stadt und ihre Musik


Bückle & Böhm Verlag, Regensburg 2012

344 S., Photos, Illustrationen, Serviceteil

ISBN 978-3-941530-00-3

 

 

Keine andere Stadt lebt so sehr vom Nimbus, Künstlerstadt zu sein, keine andere hat so viele schöpferische Menschen angezogen und zu kreativen Höchstleistungen angespornt wie Paris. Für Literaten, Maler wie Musiker war und ist diese Stadt der Sehnsuchtsort schlechthin.

Den immensen Reichtum des Musikgeschehens in Paris von der Notre-Dame-Epoche bis in die unmittelbare Gegenwart, von Jean Baptiste Lully bis Pierre Boulez, sammelt erstmals dieses Buch, das ganz dem musikalischen Leben der Metropole gewidmet ist.

 

Eine musikalische Biographie.

 

Durch Epochen und Genres nimmt Jens Rosteck den Leser mit auf die Île de la Cité, auf die Boulevards und in die Passagen, in die Salons und Opernhäuser, die Parks und auf die Friedhöfe der Stadt und stellt ihm die berühmten wie die geheimen Schauplätze des musikalischen Paris vor.

Als Lesebuch zur Musikgeschichte und auch als Reiseführer ist schauplatz musik: Paris der ideale Begleiter für jeden, der seine Lieblingsstadt unter einem neuen Blickwinkel erkunden möchte und für alle, die den musikalischen Orten, Geschichten und Menschen einer Weltstadt auf intensive und außergewöhnliche Art begegnen wollen. Der Autor informiert umfassend über die Musikgeschichte der Stadt, lässt den Leser durch seine elegant-atmosphärischen Schilderungen Pariser Flair und Esprit hautnah erleben und gibt im gut sortierten Serviceteil hilfreiche Tipps für den Reisenden vor Ort zu Opernhäusern, Clubs, Museen, Festivals und vielem mehr.

 

 

Stimmen und Rezensionen

 

 

"Rostecks Intention, die Rhapsodie einer Weltstadt entstehen zu lassen, ist voll aufgegangen."

(info-netz-musik, Juli 2012)

 

 

Warum gibt's das erst jetzt?

Endlich ein Reiseführer, der mehr kann, als angeblich topgeheime Ausgeh- und Shoppingtipps zu versprechen.

 Wer unter "Musikreisen" nicht die Busreise zur Semperoper oder das Star-Hopping zum nächsten Mega-Openair der Klassikboliden versteht, hat hier eine neue Welt in den Händen.

 Der Schauplatz Musik ist ein mehr als vollwertiges Gegenstück zum klassischen Kunstreiseführer, der nur die Gebäude und Museen der Stadt beschreibt. Mit diesem klugen und hochwertigen Buch kann man in die Gefühls- und Musikwelt einer Stadt eintauchen, ihre Geschichte und Gegenwart anhand der "Stimme der Stadt" erleben.

 Ein "Muss" für reisende Musikliebhaber, ein Gewinn für jeden, der nicht nur an der Kunstgeschichte interessiert ist. Und wer gerade nicht die Zeit hat, selber zu reisen, der bekommt mit diesem wunderbar aufgemachten, sorgfältig gestalteten und gebundenen Buch ein Lese- und Schmökerbuch an die Hand, das man auch zuhause geniessen kann und wird, das den Leser mitnimmt nach Paris, selbst wenn er gar nicht dort ist.

 Ein Lesebuch und Reiseführer zugleich. Ein Begleiter für die eigene Reise und ein intelligentes Geschenk für Reisende, die mehr sind als nur Touristen. Diese neue Buch-Reihe verspricht, interessant zu werden. Wie man es auch von anderen, detaillierten Reisebegleitern kennt, kann man hier zusätzlich auch noch die Spuren einer lebendigen musikalischen Vergangenheit in den Musikmetropolen der Gegenwart erleben.

 Autor und Verlag ist es gar nicht hoch genug anzurechnen, dass man den Mut bewiesen hat im schnellebigen Informationszeitalter noch so detailliert und Hintergrundreich thematisch zu führen, ohne zu belehren. So wird nicht nur erklärt, was man sieht (oder hört ...), sondern Auge und Ohr werden auch für das geschärft, was es zu erleben gibt, dort, wo andere nur hinschauen.

 Ich freue mich schon auf die weiteren angekündigten Titel.

(aus einer amazon-Kundenrezension)


Musikalische Stadtbiographie

Ein Wurf! Im jungen Regensburger Verlag Bückle & Böhm erscheint eine nobel gemachte Buchreihe, die Metropolen der Welt speziell unter dem Gesichtspunkt Musik vorstellt und musikalische Porträts von Städten zeichnet, die gleichzeitig Reiseführer und musikgeschichtliche Aufarbeitung sind. Damit leistet diese Edition Pionierarbeit. Umfangreich, fundiert geschrieben, mit einer Fülle an Bildmaterial und als besonderer Service mit einer Sammlung von Tipps und Hinweisen versehen, begeistert die Reihe allein schon durch die handwerklich sorgfältige und ästhetische Gestaltung.

Der allererste Band aus dem Hause Bückle & Böhm aber ist der Musikstadt Paris gewidmet. Jens Rosteck (bekannt u.a. als Autor der Gebrauchsanweisung für Nizza und die Côte d'Azur sowie einer Doppelbiographie über Lotte Lenya und Kurt Weill) geht dem spezifischen musikalischen Ausdruck der Stadt auf den Grund. 

Der Reihe Schauplatz Musik ist ein durchschlagender Erfolg zu wünschen wie insgesamt dem feinen und erlesenen Verlagsprogramm.

(Kulturjournal Regensburg)